Geburtshaus Lörrach

am St. Elisabethen-Krankenhaus, betreut und
geleitet von der Hebammengemeinschaft Rundum,
Christiane Schwan und Partnerinnen


Das Geburtshaus schließt zum 30.06.2016

Liebe Geburtshaus-Familien, Liebe Kollegen/Innen, Liebe Ärzteschaft, Liebe Freunde, Liebe Kooperationspartner, Liebe Wegbegleiter!

Es fällt uns immens schwer, den folgenden Brief an Sie/ Euch zu schreiben.

Wir werden das Geburtshaus Lörrach zum 30.06.2016 schließen.

Die Entscheidung für diesen schmerzlichen Schritt fällt uns überhaupt nicht leicht – aber er ist auf Grund der anhaltenden knappen Personalsituation unumgänglich.

Seit langem haben wir mit allem Engagement versucht, weitere Kolleginnen für unsere wunderbare Arbeit zu gewinnen.

Seit über 1 Jahr stemmen wir zu dritt, bzw. seit April zu viert die außerklinische Geburtshilfe im Landkreis Lörrach. Dies ist mit dieser dünnen Personaldecke nicht länger leistbar.

Wir müssten eigentlich ein Team mit wenigstens sechs Kolleginnen sein. Wir haben versucht, attraktivere organisatorische und auch bessere finanzielle hierfür liegt in den immer schwierigeren berufspolitischen Rahmenbedingungen für außerklinisch tätige Hebammen.

Die Situation für freiberufliche Hebammen ist nicht nur in Lörrach, sondern in ganz Deutschland prekär.

Das ist unsere Realität.

Seit fast 17 Jahren besteht das Lörracher Geburtshaus als etablierte geburtshilfliche Einrichtung. Es zeichnet sich insbesondere durch die enge Kooperation mit der Frauen- und Kinderklinik am St. Elisabethen Krankenhaus aus. Wir haben diese Zusammenarbeit stets als unterstützend und wertschätzend am Wohl der Frauen orientiert erlebt.

Trotz allem Schmerz, dieses wunderbare Projekt mit seinem tollen Team loszulassen, sind wir für die vergangenen Jahre und das Vertrauen der Familien in uns sehr, wirklich sehr dankbar.

Wir wollen uns am Samstag, den 2.Juli 2016 mit einem würdigen Fest vom Geburtshaus verabschieden. Hierfür wünschen wir uns viele Gäste, die dieses Fest mit uns begehen. Genauere Informationen zu Ort und Zeit folgen gesondert im Frühjahr.

Es grüßen von ganzem Herzen das Geburtshaus Team „rundum“

Franziska Kau, Natascha van Riet, Christiane Schwan, Anna Wohler mit Rita Lechner und Katja Tammik

Am Samstag den 2. Juli 2016 verabscheiden wir uns mit einem Fest vom Geburtshaus.

13.30–14.15 Uhr Sektempfang und Schlüsselübergabe am Geburtshaus.
14.30–17.00 Uhr freudvolles Fest mit Familienprogramm am SAK Lörrach.
Genauere Infos zu Ort, Zeit und Programm gibt es hier.

Ab Juli 2016 bietet Anna Wohler Hausgeburtshilfe an. Weitere Infos und frühzeitige Anmeldung bitte persönlich unter heb.annawohler@gmail.com


Das Geburtshaus

Warum ein Geburtshaus?

Die positiven Erfahrungen in den vergangenen Jahren haben die Idee wachsen lassen, auch in Lörrach einen Ort zu schaffen zwischen Kliniks- und Hausgeburt, der die Vorteile beider Möglichkeiten vereint. Im Geburtshaus bieten wir eine ganzheitliche Betreuung während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett an.

Gebären im Geburtshaus

Mit Geburtsbeginn treffen Sie sich mit der für Sie zuständigen Hebamme im Geburtshaus, diese begleitet Sie kontinuierlich durch die gesamte Geburt. In den vertrauten, heimeligen Räumen gestalten Sie die Geburt nach eigenen Wünschen, unsere Unterstützung soll Ihnen dabei Sicherheit geben. Die freie Wahl der Gebärhaltung und der sanfte Empfang für das Neugeborene gehören ebenso dazu, wie die Ruhe für Ihr erstes Kennenlernen mit Ihrem Kind. Je nach Geburtsverlauf wählt Ihre Hebamme verschiedene begleitenden Massnahmen aus, zum Beispiel Massage, Homöopathie oder Akupunktur. Bei Bedarf stehen uns auch die Medikamente der Schulmedizin zur Verfügung. Unsere innere Haltung ist geprägt von Achtsamkeit dem seelisch-körperlichen Prozess der Geburt gegenüber und dem Wunsch, die Frauen ihr Potential an Kraft bei der Geburt erleben zu lassen.

Zusammenarbeit mit dem St. Elisabethen-Krankenhaus

Mit der geburtshilflichen Abteilung des St. Elisabethen-Krankenhauses besteht eine Kooperationsvereinbarung, die bei Bedarf einen ärztlichen Bereitschaftsdienst rund um die Uhr für das Geburtshaus sicherstellt.

Für wen ist das Geburtshaus geeignet?

Wenn Sie gesund sind und Ihre Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft, können Sie bei uns gebären. Wir wünschen uns zum beidseitigen guten Kennenlernen einen intensiven Kontakt im Vorfeld. Dieser kann entstehen durch einen Geburtsvorbereitungskurs, in dem Sie Sicherheit erlangen und unsere Arbeitsweise erfahren können. Ein anderer Weg sind Beratung und Schwangerschaftsvorsorge durch die Team-Hebammen. Wir erwarten, dass Ihre Begleitperson für die Geburt in diesen Kontakt miteinbezogen wird. Da die Geburt im Geburtshaus in der Regel ambulant stattfindet, d.h. zwei bis drei Stunden nach der Geburt kehren Sie nach Hause zurück, muss eine umfassende Versorgung von Mutter und Kind im Wochenbett gewährleistet sein. Eine Hebamme (nach Absprache aus dem Team) muss für die täglichen Hausbesuche angefragt sein.

Kosten

Die genannten Hebammen-Leistungen, wie Beratung, Geburtsvorbereitung, Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen, Geburtshilfe, Nachsorgebesuche und die Betriebskosten des Geburtshauses werden von den gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen der Gebührenordnung übernommen. Für die viereinhalb-wöchige Rufbereitschaft fällt ein Bereitschaftsgeld von 800.– Euro an, welches in der Regel von der Gebärenden / Familie getragen werden muss. Zur Zeit übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen AOK, Barmer Ersatzkasse, DAK, Securvita BKK, BKK VBU und die Techniker-Krankenkasse davon einen Betrag von 250.– Euro.

Haben Sie Interesse?

Folgende Schritte können Sie zu uns führen:

  • unverbindlicher Informationsabend, jeden letzten Freitag im Monat, 18-19 Uhr im Geburtshaus,
  • telefonische Meldung bei der nächstwohnenden Hebamme oder im Geburtshaus
  • Geburtsvorbereitung oder Schwangerschaftsvorsorge
  • Anamnesegespräch und
  • persönliche Beratung
  • verbindliche Anmeldung

Aktualisiert am 23. April 2016